Ölsperren


Unsere Ölsperren gewährleisten ein kontrolliertes Eindämmen von Kohlenwasserstoffen auf Gewässern.
Sie bestehen aus einem Netzschlauch, der mit Polypropylenstreifen gefüllt ist. Der Vorteil dieser Bauart liegt in der Bindung von Kohlenwasserstoffen auf der Wasseroberfläche bei Kontakt mit der Ölsperre.


Hierzu stehen zwei Grundtypen zur Verfügung:


Für stehenden Gewässern kann eine Ölsperre ohne Schürze verwendet werden.

Bei fließende Gewässer, wo mit Wellenschlag zu rechnen ist, muß eine Ölsperre, die zusätzlich mit einer Schürze ausgestattet ist, verwendet werden. Die Schürze verhindert ein Unterwandern der belasteten Oberflächen.